Tagebau

Landesbezirksvorstand setzt Zeichen der Solidarität!

Ganz im Zeichen der Solidarität tagte der Landesbezirksvorstand der IG BCE Nordost am 12.12.2019 in Jänschwalde. Die Gruppe von ca. 30 Teilnehmern traf sich bei der Mahnwache vor den Toren der Tagesanlagen des Tagebaus und sang gemeinsam das Steiger-Lied.

IG BCE Matthias Jende

Landesbezirksleiter Oliver Heinrich: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen wissen, dass wir sie unterstützen und sie mit ihren Problemen nicht alleine lassen. Die Ungewissheit ist für die Kumpel zermürbend und drückt sicherlich auch die Stimmung zu Weihnachten.“ Der Landesbezirksleiter weiter: „Wir alle bleiben dabei: Wir lassen unsere Lausitz nicht ausradieren!“ und verweist auf den Schriftzug bei dem Feuer.

IG BCE Matthias Jende

„Wir sind bereit, zu Lösungen im Zeichen des Klimwandels beizutragen. Genau deshalb gibt es den abgestimmten Kompromiss der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung, der von einem breiten gesellschaftlichen Bündnis geschlossen wurde.“
LEAG-Arbeitsdirektor Jörg Waniek fand aufbauende Worte: „Die geforderten Unterlagen sind eingereicht und wir hoffen auf eine positive Entscheidung von den Behörden ab Mitte Januar!“
Uwe Schütze, Betriebsratsvorsitzender vor Ort, berichtete im Anschluss den Landesbezirksmitgliedern von der Stimmung in der Belegschaft und der großen Solidarität, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Region, anderen Betrieben und Bergleuten aus ganz Deutschland erfahren. Sie wollen durchhalten.
Bis zur Entscheidung wird das Mahnfeuer vor den Toren weiterbrennen und die Kumpel zusammenstehen!

IG BCE Matthias Jende

Nach oben