Für kürzere Arbeitszeiten

Mit den Kindern spielen, sich um die Eltern kümmern, oder einfach mal die Füße hochlegen: Es gibt vieles, das Beschäftigte mit ein bisschen mehr Freizeit und neuen Arbeitszeitmodellen machen können. Die IG BCE will die Möglichkeiten dafür schaffen.

Startschuss gefallen: Flexible Arbeitszeitgestaltung in der Ostchemie

Foto: 

Katrin Schade

Das Interesse war riesengroß: Über 230 Vertreter der IG BCE und Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbandes Nordostchemie diskutierten am 25. September in Potsdam über die Umsetzung des im Mai 2017 beschlossenen „Potsdamer Modells“. Kernpunkt des neuen Manteltarifvertrages ist eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Dieser gibt einen Korridor von 32 bis 40 Stunden vor, in dem sich jeweils auf betrieblicher Ebene geeinigt werden kann. Zusätzlich können auch individuelle Regelungen getroffen werden, wenn Arbeitnehmer kürzer, oder aber auch länger arbeiten wollen.  weiter

Jetzt stimmt die Chemie!

Foto: 

IG BCE

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Tarifverhandlungen über moderne Arbeitszeitmodelle und verkürzte Wochenarbeitszeiten trafen sich im Juni Vertreter beider Seiten um über Umsetzungsmöglichkeiten zu beraten.  weiter

Lasst uns die Kampagne in die Betriebe tragen

Foto: 

IG BCE

Wir kämpfen in den Tarifverhandlungen zum Manteltarifvertrag um 90 Minuten mehr Freizeit pro Woche. Damit wollen wir eine bessere und gerechte Arbeitswelt schaffen. Das ist kein leichtes Ziel. Aber wir können es erreichen wenn wir uns gemeinsam dafür einsetzen. Wir führen diese Auseinandersetzung vor allem in unseren Betrieben. Betriebs- und Mitgliederversammlung, Gespräche mit den Vertrauensleuten sind eine gute Gelegenheit mit den Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen.  weiter

Arbeitszeitverkürzung um 90 Minuten erreicht – Potsdamer Modell bringt Beschäftigten Arbeitszeitvielfalt innerhalb fester Leitplanken

Foto: 

IG BCE - Bodo Bastian

Die IG BCE und der Arbeitgeberverband Nordostchemie haben sich in der fünften Verhandlungsrunde zum Manteltarifvertrag für die 30 500 Beschäftigten der ostdeutschen Chemie-Industrie in Potsdam auf ein bundesweit einmaliges modernes Arbeitszeitmodell geeinigt. Die Arbeitszeit wird langfristig um 90 Minuten verkürzt. Das Potsdamer Modell sieht einem neuen Vollzeitkorridor zwischen 32 bis 40 Wochenstunden vor. Innerhalb tariflich abgesicherter Leitplanken erhalten die Beschäftigten zudem mehr Souveränität über ihre Arbeitszeit.  weiter

Keine Zeit zu verschenken und 90 Minuten mehr für Ostern!

Foto: 

IG BCE

Am Dienstag (04.04.2017) ging auch die 4. Verhandlungsrunde zum Manteltarifvertrag Chemie (Ost) in Potsdam ohne Ergebnis zu Ende. Wie ihr wisst, gab es in den ersten Runden eine sehr differenzierte Betrachtung unserer Forderungen! Deshalb erwartete die Verhandlungskommission den Termin mit großer Spannung. Am gleichen Tag traf sich in Potsdam auch die zuständige große Tarifkommission.  weiter

Manteltarifvertrag Chemie-Ost: Diskussion um Arbeitszeitmodelle geht weiter

Die Tarifverhandlungen zum Manteltarifvertrag Chemie-Ost sind am Dienstag (07.03.2017) in Potsdam auch in der dritten Verhandlungsrunde ohne Ergebnis vertagt worden.  weiter

Manteltarifvertrag Chemie-Ost Verhandlungen ohne Ergebnis erneut vertagt

Foto: 

Bodo Bastian

MANTELTARIFVERTRAG CHEMIE-OST: DISKUSSION UM ARBEITSZEITMODELLE GEHT WEITER Die Tarifverhandlungen zum Manteltarifvertrag Chemie-Ost sind am Donnerstag (02.02.2017) in Potsdam auch in der zweiten Verhandlungsrunde ohne Ergebnis vertagt worden.  weiter

Mit Schwung und Optimismus in die nächste Verhandlungsrunde

Foto: 

Bodo Bastian

Am 2. Februar 2017 startet in Potsdam die 2. Verhandlungsrunde. Bereits am Vorabend wird sich die zuständige Tarifkommission zu einer Beratung treffen. Die Gespräche im November 2016 endeten ohne greifbare Ergebnisse. Aber die Tarifpartner hatten sich darauf verständigt, eine technische Kommission mit Vertretern beider Seiten über Losungsansätze beraten zu lassen.  weiter

Jetzt sprechen wir!

Foto: 

NetworkMedia GmbH

Nicht im ungewissen bleiben sondern konkret sagen, was wir mit 90 Minuten mehr machen wollen. Die Kolleginnen und Kollegen aus den Betrieben sagen konkret was sie mit 90 Minuten mehr machen wollen.  weiter

90 Minuten mehr!

Foto: 

NetworkMedia GmbH

Unterschiedliche Lebenssituation brauchen unterschiedliche Ansprachen. Wir wollen die Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben mit unterschiedlichen Sprüchen und vor allem knalligen Farben auf unser Anliegen aufmerksam machen: Wir haben keine Zeit zu verschenken! Also los – lasst uns gemeinsam für eine Arbeitszeitverkürzung kämpfen!  weiter

Nach oben